5 Vorteile vom Joggen


Auf den ersten Blick mag Laufen vielleicht langweilig aussehen. Menschen joggen Kilometer um Kilometer ohne ein Ziel zu haben. Doch wer es noch nicht probiert hat, verpasst nicht nur jede Menge Spaß. Denn der Ausdauersport hat für den Körper jede Menge Vorteile. In dem heutigen Beitrag erfahrt ihr die fünf wichtigsten Vorteile, welche euch von dem Sport überzeugen werden.


1. Laufen macht den Kopf frei


Wer auf der Arbeit Stress hat und nach Feierabend Schwierigkeiten hat, den Kopf frei zu bekommen, der sollte mal das Joggen versuchen. Dabei ist es egal, ob ihr nur auf dem Laufband seid oder die Kilometer draußen hinter euch bringt. Musik auf den Ohren oder auch andere Menschen und die Natur können die negativen Gedanken verschwinden lassen und bessern dadurch die Laune und entspannen.


2. Schlafqualität


Jeder zehnte Deutsche leidet an schweren Schlafstörungen. Manche haben schon verschiedene Mittel probiert um Durchschlafen zu können oder allein die Qualität des Schlafes zu erhöhen. Doch vieles wirkt leider nicht. Der Lauf-Kolumnist Mike Kleiß hat durch das Joggen seinen Schlaf drastisch verbessert. Bereits nach wenigen Tagen des täglichen Laufens wurde sein Schlaf tiefer und qualitativ hochwertiger. Er konnte den Stress besser abbauen und hatte so kaum noch mit dem nächtlichen Gedankenkarussell zu tun, welches ihn manchmal vom Schlafen abhielt.



3. Sauerstoffflutung

Schon seit vielen Jahren besteht das Vorurteil, dass Joggen dem Körper schadet. Die Knie werden angeblich zu stark belastet, was zu körperlichen Verschleiß führen soll. Doch das Gegenteil ist bewiesen. Dein Körper wird mit Sauerstoff überflutet - dadurch wird das Knorpelgewebe geschützt und deine Knie gestärkt. Außerdem erhöht das Laufen deine Knochendichte, weshalb das Risiko von Arthrose sinkt. Weiter werden die Bänder und Sehnen gestärkt, was für den Körper nur förderlich ist.



4. Runners High


Bei jedem setzt das Runners High zu einem anderen Zeitpunkt ein: Du läufst und plötzlich wirst du überrollt von Glückshormonen. Ein Versuch das Grinsen zu unterdrücken bleibt erfolglos. Für ein paar Minuten bist du der glücklichste Mensch auf der Welt. Wenn ihr diesen Moment einmal erlebt habt, wollt ihr ihn nicht mehr missen. Doch auch außerhalb des Runners High werden beim Laufen eine Vielzahl von Glückshormonen produziert, was zu einer allgemeinen Besserung der Stimmung führt. Sogar Depressionen können durch das Laufen abgeschwächt werden.


5. Risiko für Herzerkrankungen verringern


Das Risiko eine Herzerkrankung zu bekommen sinkt durch das Joggen um 50 %. Das allein sollte bei gefährdeten Menschen Grund genug sein, mit dem Laufen zu beginnen. Erreichen tut ihr das bereits mit mindestens einer Stunde Joggen pro Woche. Je schneller ihr lauft, desto mehr muss das Herz arbeiten. Und da das Herz ein Muskel ist, wird es durch die schnellen Läufe immer stärker.


Veganes Biryani